DETOX: SUPPENKUR W/ JARMINO

DETOX: SUPPENKUR W/ JARMINO

Totenstille hier in den letzten Monaten. Grund dafür ist ziemlich einfach: Seit August arbeite ich Vollzeit (weit mehr als 40h/Woche) bei einem Wiener Start-Up als, wie könnte es anders sein, Social Media Manager. Deshalb wurde mir das Alles schnell mal zu viel und die Arbeit war dann im Endeffekt ein klein wenig wichtiger. In nächster Zeit werden hier auch einige Veränderungen anstehen, zumal ich Design mäßig eigentlich alles gerne ganz neu starten möchte. Viel wichtiger aber, ich möchte wieder öfter und regelmäßiger meinen Senf hier online dazugeben und meine Gedanken und Erlebnisse wieder hier niederschreiben. Jetzt aber genug gelabert. Heute geht’s mal wieder um einen kleinen Food bzw. Detox Beitrag. Gemeinsam mit der Lieferei bzw. Jarmino hab ich nämlich eine kleine Suppenkur gestartet. Saftkur kann ja jeder – Suppe is the shit um das mal so auszudrücken. Wie’s mir während der Suppenkur so erging, die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, gibt’s hier unten zu lesen. 🙂

DETOX: SUPPENKUR W/ JARMINO

Warum die Suppenkur von Jarmino // der Lieferei?

Die lieben Leute bei der Lieferei haben mich da wiedermal drauf aufmerksam gemacht und nachdem ich bei der letzten Saftkur ständig zu kalt hatte, war das ja ein super Kompromiss. Und ganz ehrlich, so eine Suppenkur vorm Beach Urlaub ist ja auch nicht ganz so schlecht oder? Übrigens hab ich auch gleich noch ein kleines Goodie verraten, mit dem Code betzi_r7 bekommt ihr nochmal 7€ Rabatt auf eure Suppen von Jarmino, ein richtiger Schnapper!

Was mir während/nach der Suppenkur positiv aufgefallen ist?15

– Weight Loss: Keine Ahnung ob ich tatsächlich etwas an Gewicht verloren habe oder nicht, aber ich hab mich auf jeden Fall kein wenig aufgebläht gefühlt und irgendwie einfach viel besser und gesünder.

– Discipline: Dadurch, dass die Suppen erstens mega lecker schmecken und zweitens super nährhaft sind, fand ich es eigentlich nicht so schlimm. Vor allem der Linseneintopf am Ende haut echt noch mal einen drauf. Meine Favorites waren aber definitiv die Süßkartoffel- und die Karottensuppe. Zack in die Mikrowelle und schon ab in den Magen. Etwas schwer viel mir nur der Kaffeeentzug. Ich hab nämlich schon gemerkt, dass am Nachmittag immer ein kleines Down kam und ich ganz schön müde wurde. Aber auch das geht spätestens dann vorbei, wenn die nächste Suppe auf einen wartet 😉

Hunger?

Ich hab die Suppen in den empfohlenen Abständen von 2-3 Stunden zu mir genommen. Sprich ich hab um 9 Uhr morgens mit der ersten Suppe begonnen und immer wieder 2 Stunden später die nächste Suppe. Während bzw. kurz nachdem ich die Säfte zu mir nahm, hatte ich klarerweise kein Hungergefühl, aber so kurz bevor die 2 Stunden um waren, hab ich schon gespürt wie’s bissl gegrummelt hat im Magen. Nicht tragisch, aber das Hungergefühl war da.

Fazit:

Generell kann ich euch die Suppenkur aber auf jeden Fall vor allem dann während der kälteren Jahreszeiten bzw. Monate sehr empfehlen. Die Suppen von Jarmino sind durch die Bank einfach alle unglaublich lecker und wohltuend. Ihr solltet es aber auf keinen Fall während stressigen Tagen machen, sondern euch schon die kleine Auszeit bzw. die Detoxmoment gönnen, um die Suppen auch so richtig genießen zu können! 🙂

Habt ihr schon Erfahrungen mit Suppenkuren und speziell mit Jarmino bzw. der Lieferei? Falls ihr sonst noch Fragen habt – immer her damit! Ich freue mich über eure Kommentare!

DETOX: SUPPENKUR W/ JARMINO DETOX: SUPPENKUR W/ JARMINO DETOX: SUPPENKUR W/ JARMINO

* in freundlicher Zusammenarbeit mit Jarmino und der Lieferei
** der Beitrag enthält meine ehrliche Meinung

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.