Travel Diary: New York Day 1 – 3

Travel Diary: New York Day 1 - 3

Es geht endlich los, heute starte ich endlich mit dem ersten von 3 Travel Diaries aus New York. Während ich das hier schreibe, sitze ich übrigens in unserem gemütlichen Bett im Hotelzimmer, mit Blick auf Downtown Manhattan. Es ist unser letzter Abend hier und ich bin immer noch so geflashed von den ganzen Sachen, die wir die letzten Tage hier erlebt haben. Ich möchte euch in meinen Travel Diaries einen kleinen Einblick geben, in alles was wir so gemacht haben – plane dann aber auch, am Ende noch mal einen eigenen Beitrag mit den must-sees und must-does sowie einem Food Diary hochzuladen. Vielleicht auch was man so in den einzelnen Vierteln anschauen kann. Was meint ihr dazu? 🙂

 

Mittwoch

Nachdem unser Flug von Wien aus schon um 7:20 Uhr morgens startete, mussten wir auch schon dementsprechend früh aus dem Bett – nämlich um 4 Uhr. Dann ging’s auch schon zum Flughafen inkl. Matcha Latte zum Check-in und nach ein bisschen warten auch schon zum Boarding. Geflogen sind wir übrigens über Zürich, zuerst mit Austrian und ab Zürich mit Swiss. Das war mein erster Langstreckenflug, deshalb hab ich auch nicht so viel Erfahrung und Vergleiche, aber das Personal im Flugzeug war so unglaublich lieb und wir haben auch echt wahnsinnig viel zu essen und trinken bekommen – auch wenn das Essen nicht so meins war. Am JFK angekommen, ging’s eigentlich ratzfatz durch die ganzen Checks und dann mit Airtrain und Metro nach Manhattan in unser Hotel. Mittlerweile war es übrigens 21 Uhr zuhause und wir schon seit 17 Stunden wach. Nachdem wir geduscht und uns umgezogen haben, sind wir aber trotzdem sofort in die Stadt gegangen und zwar zuerst zum Times Square und anschließend Richtung Norden zum Columbus Circle. Oh Mann, war ich geflashed von den ganzen Gebäuden, Gerüchen, Menschen, Taxis und und und. Nachdem wir 23 Stunden wach waren, haben wir übrigens auch geschlafen wie Babys.

Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3

Donnerstag

Worauf ich mich mitunter am meisten freute? Auf das Essen! Deshalb starteten wir in unseren ersten Traumtag – es war wirklich jeden Tag wunderschönes Wetter (zwar extrem heiß und oft auch unangenehm schwül, aber blauer Himmel und Sonne) – mit Frühstück im Bluestone Lane Café direkt neben dem Guggenheim Museum am Central Park, also an der Upper East Side. Gestärkt ging’s dann zu Fuß durch den Park zur Columbia University. Also dort könnt ich mir auch wirklich gut vorstellen zu studieren. Und weil man in New York schon mal einiges zu Fuß gehen kann, haben wir beschlossen, von dort aus dann auch noch den kompleten Central Park wieder hinunter zu gehen – 57 Straßen! Dabei sind wir sogar ungewollt im Central Park Zoo gelandet, bevor wir dann das Plaza am Ende des Parks bestaunen konnten. Weiter ging’s die 5th Avenue hinunter, vorbei am Trump Tower, der St. Patrick’s Cathedral und dem Rockefeller Center. Dann in die W 50th Street inkl. Top of the Rock und Radio City Music Hall auf dem Weg zu unserer Dinner Location. Wir haben nämlich in Hell’s Kitchen gewohnt und dachten uns, da kann man doch bestimmt gut essen. Richtig gedacht. Fündig geworden sind wir bei Bareburger, wo man sich selber leckere Burger zusammenstellen kann. Eine wahnsinnig teure Nachspeise gab’s dann noch bei Ben & Jerry’s, aber immerhin können wir das jetzt von unserer Liste streichen und nach 20,5 km zu Fuß total verdient!

Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3

Freitag

Was mir von mehreren Seiten wärmstens empfohlen wurde, war das Café Two Hands in Little Italy bzw. Chinatown. Und oh mann, es war auch wirklich sososo lecker (mehr dazu folgt!). Und die Gegend dort, mit den ganzen Graffiti Walls und unglaublich süßen, kleinen Cafés ist sowieso der Wahnsinn. Von dort aus sind wir dann wieder Richtung Uptown spaziert, und zwar über den Washington Square Park zum Flatiron Building und danach auf einen kurzen Abstecher vorbei bei Macy’s zu Victoria’s Secret – aber es waren uns einfach zu viele Leute dort, also haben wir das nochmal verschoben. Da wir eigentlich sehr spontan waren und unseren Trip nicht wirklich groß geplant haben, uns aber den City Pass angelacht haben, wollten wir unbedingt aufs Top of the Rock im Rockefeller Plaza. Gesagt, getan. Der Blick dort war einfach der Wahnsinn – ich glaube, ich könnte dort Stunden lang bleiben. Zum Abendessen haben wir uns dann eine leckere Pizza Margherita bei Pizza Beach gegönnt und als Dessert dann ganz Blogger like Red Velvet und Chocolate Cupcakes von Sprinkles inkl. Cupcake ATM. Und wieder: 23,96 km zu Fuß whaaaaat!

Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3 Travel Diary: New York Day 1 - 3

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.