RECIPE: VEGAN KAISERSCHMARRN DELUXE

  
Oh jaaaa, richtig gelesen! Heute gibt’s mal ein richtig leckeres Rezept, das auch noch perfekt für eine kleine Valentinsüberraschung wäre: also Jungs, aufgepasst! 😉 Vor kurzem hab ich nämlich erfahren, dass es in unserem Skigebiet tatsächlich eine Skihütte gibt, in der der Koch von gluten- über laktosefrei, bis hin zu vegan alles serviert, was das gesunde Herz begehrt. Alle, die am Land groß geworden sind, wissen wie selten man vegane Küche oder zumindest Diät-Küche irgendwo im nirgendwo findet. Jedenfalls hat mir meine Mama erzählt, dass der Koch, sofern er weiß, dass man öfters vorbeikommt, sich auch jedes Mal etwas Neues einfallen lässt. Nur Kaiserschmarrn kann er keinen machen, weil er nicht weiß, wie man einen veganen Kaiserschmarrn hinbekommt.

Jeder, der schon einmal einen Kaiserschmarrn gezaubert hat, weiß, dass die Eier eine extrem wichtige Rolle spielen. Sie sorgen nämlich dafür, dass der Schmarrn so richtig fluffig und schön gelb wird. Ich hab mir auf jeden Fall gedacht, dass MUSS doch auch vegan gehen. Also hab ich ein bisschen recherchiert und hab auch schnell einen würdigen Ei-Ersatz gefunden.

Wer übrigens nichts von vegan hält oder auch nichts gegen einen normalen Kaiserschmarrn mit Eiern und allem drum und dran hat, hier findet ihr übrigens mein leckeres Rezept für einen Himbeer-Kaiserschmarrn!

Was ihr braucht:
– 200 g Mehl (ich verwende Buchweizen- oder Dinkelmehl)
– 4 EL Zucker
– 2 Vanilleschoten
– 1 Prise Salz
– 1 Päckchen Backpulver
– 300 ml pflanzliche Milch
– 50 ml Mineralwasser
– 50 g flüssige Margarine

Als erstes schabt ihr die Vanilleschoten aus und vermischt das Mark mit dem Salz, Backpulver und 3 EL Zucker. Dann gebt ihr abwechselnd Mehl und Milch hinzu und verrührt das Ganz zu einer glatten Masse. Anschließend die flüssige Margarine unterrühren und danach, ihr könnt es vielleicht erraten, auch noch das Mineralwasser unterrühren – das und das Backpulver sind übrigens unser Ei-Ersatz 😉

In einer Pfanne gebt ihr entweder ein bisschen Margarine, Kokos- oder normales Öl und gießt dann den Teig ungefähr 1 cm hoch ein. Jetzt lasst ihr den Teig auf der Unterseite einfach schön braun werden, dreht ihn wirklich erst um, wenn es soweit ist. Aja, wer Rosinen mag, kann natürlich auch noch welche dazugeben, ist aber kein Muss. Nach dem Wenden lässt ihr den Teig auch auf der anderen Seite braun werden und zerreißt ihn dann mit einer Gabel in kleine Stücke, so wie sich’s beim Kaiserschmarrn eben gehört. Bevor ihr den Kaiserschmarrn aus der Pfanne gebt, könnt ihr noch den restlichen Löffel Zucker darüberstreuen, das sorgt für eine leichte Karamellisierung 🙂

Wichtig:
Wenn ihr den Teig verrührt, macht das mit ordentlich viel Kraft, so führt ihr nämlich Luft zu und der Schmarrn erhält am Ende diese klassische luftige Konsistenz.

Ihr könnt ihn jetzt übrigens noch mit Früchten, Staubzucker oder was auch immer aufpeppen, die eigentliche Arbeit ist aber getan. Natürlich solltet ihr den Kaiserschmarrn gleich essen, bevor er kalt wird, aber ich denke nicht, dass euch das schwer fallen wird 😉

Guten Appetit wünsch ich! 🙂

   

   

Folge:

7 Kommentare

    • 11. Februar 2016 / 15:57

      Schmeckt auch echt lecker, bissl Apfelmus dazu und es is perfekt! 🙂 x

  1. 11. Februar 2016 / 16:17

    Wie lustig – ich hatte gestern auch veganen Kaiserschmarrn. Schmeckt auch ziemlich gleich wie „normaler“ finde ich 😀 Nur hab ich noch Himbeeren unter den Teig gemischt & am Ende mit etwas Kokosblütenzucker bestreut – himmlisch !

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    • 11. Februar 2016 / 16:58

      Hahaha das ist ja echt lustig! 😀
      Oooh klingt wahnsinnig lecker, nichts geht über Himbeeren – ja ich hab’s einfach mit Vanillezucker bestreut, aber Kokosblütenzucker passt sicher mega gut dazu! 🙂 x

    • 11. Februar 2016 / 16:58

      In dem Fall hab ich jetzt einfach die Sojamilch von Alpro verwendet, ansonsten verwend ich auch total oft die Mandelmilch von Vegavita oder den Soja-Reis-Drink von Alnatura 🙂 x

  2. highheelsandsnapbacks
    12. Februar 2016 / 13:00

    Klingt mega mega lecker – ich bin ja ein Süßfreak & wenns dann noch dazu vegan ist, umso besser!! wer ich auf alle fälle probieren!
    xx marie
    http://www.highheelsandsnapbacks.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close