Spicy Veggie Pitas

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es kommt mir fast wie eine halbe Ewigkeit vor, seitdem mein letztes Rezept online ging oder? Nachdem ich auch schon wieder ziemlich im Prüfungsstress bin, ernähre ich mich in letzter Zeit auch hauptsächlich von schnellen und nicht grad abwechslungsreichen Gerichten. Und weil mir das zu langweilig und eintönig geworden ist, hab ich mir gedacht, das muss ich mit einem leckeren neuen Rezept gleich ändern! Gesagt, getan.

Was sagt ihr denn zu selbstgemachtem Pitabrot, Hummus, Avocado und geröstetem Gemüse? Hört sich gar nicht mal so schlecht an oder? Ich hab mir ja schon lange vorgenommen Pitabrot mal selber zu machen. Prinzipiell achte ich darauf, so wenig Weizenmehl wie möglich zu mir zu nehmen und hab leider noch kein fertiges Pitabrot oder Fladenbrot ohne Weizenmehl gefunden. Ja klar, es gibt Vollkornalternativen, aber Weizenmehl ist für mich Weizenmehl – der Fein! haha Also hab ich mal wieder den Koch- oder eher den Backlöffel geschwungen um für euch, aber hauptsächlich für mich :b, ein Dinkelvollkorn-Pitabrot zu zaubern!

Was ihr braucht:
– 1 Würfel Germ bzw. Hefe
– 500 g Dinkelvollkornmehl
– 130 ml lauwarme (Pflanzen-)Milch
– 2 EL Olivenöl
– 1 TL Salz
– 200 ml lauwarmes Wasser

  1. Das gesiebte Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe einbröseln. Die Milch und das Wasser in eine Schale gießen. Zwei Drittel von dem Milch-Wasser-Gemisch zum Mehl geben. Alles verrühren und zu einem Vorteig kneten.
  2. Für 20 Min. stehen lassen. Danach das übrig gebliebene Milch-Wasser-Gemisch mit Salz vermischen und zum Teig geben. Alles zu einem glatten Teig kneten. Nun den Teig zu Fladen bzw. Kugeln formen und etwas flach drücken. Die Teigteile 30-40 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Die Teigfladen sollten ca. 5-7 mm dick sein, mit Olivenöl bestreichen und 10-15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 175°C backen. Eventuell einmal während der Backzeit wenden.

Und tadada fertig ist euer selbstgemachtes Dinkelvollkorn-Pitabrot! Aber das allein wäre ja auch irgendwie zu langweilig oder nicht?

Folgendes, ich hab die einzelnen Fladen mit einem selbstgemachten Chillihummus bestrichen, mit Avocadostreifen getoppt und anschließend noch geröstetes Gemüse – nämlich Karfiol und Kichererbsen drübergestreut. Und apropos geröstetem Gemüse, hier findet ihr übrigens auch tolle Rezepte, unter anderem zum Thema Grillen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für das Hummus müsst ihr einfach nur Kichererbsen, Sesampaste, Knoblauch, Zitronensaft mit Salz und Pfeffer pürieren und für die Schärfe noch ordentlich Chilli dazugeben. Beim Gemüse gebt ihr einfach die abgetropften Kichererbsen gemeinsam mit dem zerkleinerten Karfiol auf ein Backblech, gebt etwas Olivenöl darüber und würzt es, wie ihr es eben am liebsten habt. Das Ganze bei ca. 150 Grad für eine halbe Stunde lang im Ofen backen und fertig ist die ganze Hexerei. Dann alles auf dem Pitabrot drapieren und nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Fertig ist der leckere Gaumenschmaus! 🙂

Ich war heut übrigens schon fleißig 2 Stunden beim Piloxing und am Abend geht’s wieder auf die Uni für eine kleine Prüfung. Daumen drücken wäre angebracht :b

Ich hoffe es schmeckt euch genauso gut wie mir! 
Viel Spaß beim Nachkochen 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Folge:

9 Kommentare

  1. 16. Dezember 2015 / 16:11

    Das schaut ja lecker aus! Humus hab ich schon immer geliebt aber mit Kichererbsen konnte ich bis vor kurzem nicht wirklich viel anfangen – und dann waren sie im Curry und ich hab noch tagelang davon geschwärmt 😉

    Was das Mehl angeht – geb ich dir recht – Weizen ist Weizen!

    xo

    • 17. Dezember 2015 / 10:15

      Ging mir früher auch so, bin seitdem aber riesen Kichererbsen Fan haha x

  2. 16. Dezember 2015 / 23:57

    Ich bin auch ein wahnsinnig großer Fan von Dinkelmehl. Der Unterschied zu herkömmlichem Weizenmehl ist einfach riesig!
    Und deine fertig garnierten Pitas sehen unglaublich lecker aus, mit denen hast du genau meinen Geschmack getroffen! 🙂
    Alles Liebe, Julie von
    http://www.julieleinchen.com

  3. highheelsandsnapbacks
    17. Dezember 2015 / 12:20

    Oh das klingt ja mal richtig richtig lecker! Bin auch schon ewig auf der Suche nach Pita ohne Weizenmehl – wenn ich gewusst hätte dass es so einfach ist es selbst zu machen, hätte ich es auch schon mal ausprobiert haha! danke für den super Tip 🙂
    xxx marie
    http://www.highheelsandsnapbacks.at

    • 17. Dezember 2015 / 17:20

      Hab übrigens heute bei Veganz Vollkorn Pita gefunden 😉 x

      • highheelsandsnapbacks
        17. Dezember 2015 / 17:32

        Aaaah cool! Nice to Know 🙂 Danke xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.