TRAVELDIARY: CAORLE


Alle, die mir auf Instagram folgen, haben’s eh schon mitbekommen – meine Mama, eine Freundin und ich haben letzte Woche den Sommer nochmal um 3 Tage verlängert. Wir sind nämlich am ersten Schlechtwettertag, der Tag nach der Hitzewelle (nur Wolken, Wind und Regen) nach Caorle, Italien, an der oberen Adria gefahren. Am Mittwoch wurde erst noch fein gebruncht ehe wir uns auf den Weg machten – 3 Stunden später begrüßte uns in Italien auch schon wieder die Sonne bei milden 26 Grad – perfekt getimet also! Erstmal ging’s also ab zum Strand und am Abend in die Stadt sich die Bäuche vollschlagen.

Die Altstadt von Caorle ist sowas von schön! Ich war schon in Lignano, Bibione und Jesolo – Caorle ist nicht zu toppen. Schöne, saubere Strände/Meer und die süßen Häuser sehen so idyllisch aus, man möchte am liebsten selbst dort leben.

Übrigens findet in Caorle zurzeit eine Art katholisches Fest statt. Heißt, erstens einmal bringen alle (und mit alle mein ich wirklich ALLE und JEDER) an den Häusern/Zäunen/Dächern/Laternen blaue und weiße Fähnchen und Schleifen an. Am 13.09. findet dann eine Prozession statt und zwar in der ganzen Stadt und das Ganze nur alle 5 Jahre und nur hier in Caorle. Die Schleifen werden einen Monat früher schon dekoriert und der „Feiertag“ heißt Madonna dell‘ Angelo. Kann man sich ja mal ansehen, wenn man Zeit hat 🙂


Wichtigster Punkt: ESSEN! Am Mittwoch Abend ging’s in unsere Lieblingspizzeria hier – das Postiglione. Das Restaurant liegt nicht ganz im Herzen der Stadt, aber auch nicht weit davon entfernt (die 10 Minuten extra Marsch lohnen sich!). Man sollte allerdings nicht zu spät kommen, sonst muss man auf einen Tisch warten, weil’s eigentlich immer so gut wie voll ist. Auf jeden Fall beste Pizza in Town und normalerweise auch echt toller Service. Unbedingt hingehen!

Am zweiten Abend sind wir durch so kleine Gässchen spaziert und hatten auf einmal ein süßes, ruhig gelegenes Fischlokal vor uns. Der Fisch war bombastisch und die Nudeln ein Traum – Preis-Leistungsverhältnis TOP! Ich weiß leider den Namen nicht mehr, aber es in der Nähe der kleinen Kirche, die direkt beim Meer ist 🙂

Eis ist sowieso überall lecker in Italien!




Wie schon gesagt: sauberer und schöner Strand und das Meer natürlich auch. Am Donnerstag war’s ein bissl windiger, deshalb hatten wir richtig coole Wellen!


Wir waren im Hotel Villagio Hemingway untergebracht und ich fand’s echt top. Leicht zu finden, jede Menge Parkplätze, Pool (jetzt nicht unbedingt notwendig weil Meer), WLAN im Barbereich, große, schöne, neue Zimmer mit Kochzeile und Waschmaschine undundund.

11 Kommentare

  1. 6. September 2015 / 13:31

    Ich fand die Fotos dazu, die du schon auf Ih gespostet hast unfassbar schön 🙂 – also wirklich toller Beitrag?

    Ganz liebe Grüße, Vivi
    Vanillaholica.com

  2. 6. September 2015 / 17:10

    Oh das sieht einfach toll aus. Ich war schon fast überall an der oberen Adria da mein Freund dort eine Wohnung hat, nach Caorle hat es mich aber tatsächlich noch nie verschlagen. Vor allem diese weiß-blauen Fähnchen finde ich zuckersüß, da hattet ihr ja richtig Glück mit eurer Reise 🙂

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com

    • 8. September 2015 / 21:35

      Das is ja voll cool, die Vorteile muss man dann natürlich auch nützen 😉
      Musst unbedingt mal hin, mir hat’s dort echt am besten gefallen, die Altstadt is einfach sagenhaft schön 🙂
      xx

  3. 6. September 2015 / 20:01

    Italien ist einfach immer großartig! gutes essen, guter wein, nette leute:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.